Grit´s Babyträume


Direkt zum Seiteninhalt

Entstehung eines Reborn-Babys

Als ich noch "Künstler-Puppen" sammelte, habe ich mich oft über die Preise der Puppen geärgert, die meine Baby-Leidenschaft zu einem sehr teuren Hobby machten. Je mehr ich mich aber konkret mit dem Gedanken an eigene Reborn-Babies beschäftigte, desto klarer wurde mir, dass Rebornen eine Kunst ist, die sehr zeitaufwendig ist, viel Geduld erfordert und im Erfolg stark davon abhängt, mit welchen Materialien man arbeitet, was wiederum Qualität und Preis entscheidend beeinflusst. Übersetzt heißt das, ein Reborn-Baby, das in Material und Gestaltung besseren Alltags-Ansprüchen genügen soll, kann nicht unter 300,-Euro kosten, wenn der Reborner damit seinen Lebensunterhalt bestreiten will.
Auch wenn ich mich nicht von meinen "Babies" ernähren muss, möchte ich trotzdem, dass die von mir investierte Zeit auch in 10 Jahren bei den Puppeneltern noch genausoviel Freude auslöst, wie am ersten Tag.
Ich verwende deshalb ausschließlich hochwertige Bausätze und Materialien wie Edelstahlgranulat, Softgranulat (Babyspeck), super weiches Fiberfill , sehr feines Glasgranulat und niemals Sand. Wachbabies bekommen Echtglasaugen aus Lauscha.
Gefärbt werden meine Babys mit Genesis Heat Set Paints in vielen übereinander liegenden Schichten. Abschließend wird zum Schutz vor übermäßigem Glanz und Abrieb alles versiegelt und im Ofen gebrannt.
Zum Rooten verwende ich allerfeinstes Kids Mohair, was dem echten Babyhaar sehr ähnlich ist und daher zu wunderschönen realistischen Ergebnissen führt. Ich roote meist in einer Kombination aus Mono- und Microrooting, das heißt ich ziehe pro Einstich höchstens 2 Haare ein. Das ist ein extrem zeitaufwendiger und Geduld abverlangender Prozess, aber das Ergebnis ist absolut belohnend für die vielen, vielen Arbeitsstunden. Alles in allem dauert die Herstellung eines Rebornbabys etwa 60 Stunden, die man auf viele Tage manchmal Wochen aufteilen muss. Ich möchte deshalb auch schon an dieser Stelle um Verständnis dafür bitten, dass Auftragsarbeiten mehrere Wochen dauern können und ich daher immer nur wenige Aufträge annehmen kann. Rebornen unter Zeitdruck, oder das wiederholte Rebornen von immer wieder dem gleichen Bausatz würde die Kreativität und den Spass an diesem wundervollen Hobby sehr schnell beenden. Ganz zu schweigen von den Qualitätseinbrüchen! Ich setzte deshalb lieber auf Klasse statt Masse.
Dennoch: Sie können jederzeit Anfragen stellen, und wenn es meine Zeit erlaubt, reborne ich Ihnen gern Ihr ganz persönliches Wunschbaby.



Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü